FSG I: Durchatmen – 1:0-Arbeitssieg

Am 5. Spieltag der Kreisoberliga hatte die FSG 99 Salza den Aufsteiger SV National Auleben zu Gast. Einem resoluten Beginn der 99er folgte spätestens mit der 2. Halbzeit ein erkämpfter Arbeitssieg der Salzaer mit dem Minimalergebnis 1:0. Dabei fand Salza besser ins Spiel, hatte mehr Ballbesitz und kontrolliert das Geschehen auf dem Platz. Die Partie kannte nur eine Richtung auf das gegnerische Tor. Auleben kam aus der eigenen Hälfte gar nicht heraus. Nach zahlreichen Chancen münzt Arno Dohle den Druck der FSG in der 22. Minute zum 1:0 um. Daraufhin wurde jedoch National ein wenig munterer. Einen Ballverlust durch den Gastgeber konnte Auleben jedoch nicht verwerten; FSG-Keeper Christian Werner klärte mit dem Fuß. Aus der Kabine kam der Gast mit mehr Schwung und Willen. Auch Auleben war nun im Match angekommen und beschäftigte Salzas Spieler. Die FSG wiederum ließ nun unnötigerweise mehr zu und die Gäste stellenweise gewähren. Von Salzas erster starker Halbzeit war nicht mehr viel zu sehen. Jetzt mussten Willen und Kampf der FSG die knappe Führung aufrechterhalten. In einer hektischen und überhasteten Schlussphase von beiden Seiten gelang beiden Teams kein weiterer Treffer. Salza holt mit einem arbeitsreichen Minimalsieg drei Punkte und blickt nach dem durchwachsenen Saisonauftakt nach vorn.

 

Comments are closed. Posted by: Red. on