FSG I: Eintracht spult Spiel souverän runter

02.06.2018 | FSG 99 Salza – Eintracht Sondershausen II 0:4 | In der Kreisoberligapartie zwischen dem Tabellenersten gegen den Tabellendritten setzte sich der Ligaprimus mit einem überzeugenden Auftritt durch. Konnte Salza in der Anfangsviertelstunde das Spiel noch neutralisieren, war mit dem Führungstreffer durch die Eintracht die Richtung klar. Nach 14 Spielminuten brachte Zwimmann die Eintracht in Führung. Bei einem Fernschuss verschätzte sich FSG-Keeper Werner, der unglücklich abprallen lässt; gegen Zwimmnanns Nachschuss war er dann machtlos. Sondershausen hat mehr Spielanteile und zeigte eine straff aufgezogene Vorwärtsbewegung mit sicherem Passspiel. Daraus resultierten zwar wenige Chancen, dafür aber erfolgreich. Nach einem Konter erhöhte Rießland auf 0:2 (27.). Und die Eintracht-Reserve drehte weiter auf. Wiederum Rießland nutzte eine Unstimmigkeit in der FSG-Abwehr. Er erhöht mit einem Heber auf 0:3 (30.). Salza steckte nicht auf. Mit viel Moral ging es auf Seiten der FSG weiter. Jedoch konnten die 99er bis zum Halbzeitpfiff nichts am Zwischenstand ändern. Salza hatte bis dato nicht eine wirkliche Chance zu verbuchen. Auch mit Beginn der zweiten 45 Minuten bestimmte Sondershausen nun weiter das Spiel. Insgesamt verlief das Spiel allerdings nicht mehr so flüssig. Trotzdem lag es in Händen der Eintracht, das Spiel runter zu spulen. Für die FSG ergab sich auch in der 2. Halbzeit keine ernsthafte Torchance. Mit dem Schlusspfiff markierten die Gäste ihren Tabellenplatz. Ludwig erzielte das 0:4 für Sondershausen in der letzten Spielminute.

 

Comments are closed. Posted by: Red. on