FSG I: Abgekocht

Gänzlich anders als noch zum letzten Heimspiel hat FSG-Trainer Uwe Etzrodt heute seine Elf im Punktspiel gegen Kraja eingestellt. Nicht der geordnete Spielaufbau von hinten heraus, sondern das konsequente Nutzen von Chancen stand im Vordergrund. Es sollte sich für Salza auszahlen. Bereits nach 10 Minuten stand es 2:0 für die FSG. Aus fast gleicher Position fanden zwei Freistöße von Daniel Verkouter ihr Ziel im Tor. In der 2. Minute verlängert Guido Fischer direkt, in der 10. Minute überwindet Krajas Christian Heise druch Eigentor unglücklich seinen Keeper. Kraja versteckt sich jedoch nicht, ist aber unglücklich im Agieren nach vorn. Mitte der 1. Halbzeit erhöht Kraja sogar den Druck. Ein Freistoß von Heise aus zentraler Position verfehlt sein Ziel nur knapp. Salza bleibt bei seinem Konzept. Die FSG lässt Kraja kommen und blockt im entscheidenden Moment den Gegner. Dafür gelingen die Tempostöße nach vorn. Henry Sobottka erhöht in der 30. Spielminute mit flachem Schuss aus halblinker Position Krajas Schlussmann. Kraja kommt noch vor dem Pausenpfiff nochmals ran. Einen Foulelfmeter verwandelt David Ubl zum 3:1 (38.). Nach Ballverlust in der FSG-Abwehr erzielt Alen Matijevic das 3:2 (44.). Ein starker Sobottka erkämpft sich in der 53. Minute den Ball in Krajas Abwehr und belohnt sich mit dem 4:2. Die Gäste rennen weiterhin gegen die FSG an. Glück für Salza, ein Schuss in der 60. Minute landet am Pfosten; wenig später rettet Sven Gottschalk auf der Linie. Optisch war Kraja Spiel bestimmend. Salza hielt mit guter Abwehrarbeit dagegen. Letztlich konnte sich die FSG heute auch auf klasse Aktionen ihres Torhüters Christian Werner verlassen. Mit ihren gefährlichen Gegenstößen hat die FSG heute den Gegner abegkocht.

 

Posted by: Red. on