FSG I: Zu enges Spiel

Im heutigen Kreisoberligaspiel der FSG 99 Salza gegen den SV Hannovera Niedersachswerfen ging Salza wie bereits im Hinspiel mit einem 0:1 vom Platz. Dabei ließ es sich für Salza gut an, kam doch der Gast in der ersten Viertelstunde zu keinem Angriff aufs FSG-Tor. Doch schon in der 17. Spielminute großes Glück für die FSG, als Gordon Feuerriegel allein stehend an Torwart Christian Werner scheitert. Jetzt ist auch Hannovera im Spiel. Im  Weiteren ist die erste Spielhälfte ausgeglichen. Die 99er bauen ihr Spiel aus der Abwehr auf, Niedersachswerfen verschlägt sich auf schnelle Angriffe. Gefährliche Torszenen bleiben aber auf beiden Seiten aus. Insgesamt verläuft die Partie auf engem Raum, die Räume werden nicht genutzt, die wenigen Torgelegenheiten sind eher Zufallsprodukte. Nach Wiederanpfiff haben die Gäste die Führung auf dem Fuß. Hasan Guenes scheitert jedoch in ähnlicher Situation wie Feuerriegel am Salzaer Torwart Werner. Niedersachswerfen sucht den Abschluss weiterhin über Konter, welche durch die vielen Ballverluste der FSG begünstigt werden. Den Siegtreffer für Hannovera erzielte Schuenemann durch Handelfmeter (67.). Mit der Führung im Rücken gehen die Gäste jetzt noch konsequenter in die Zweikämpfe und verlegen sich nicht aufs Ergebnis verwalten. Die FSG leidet weiterhin unter Ballverlusten. Hinzu kommt, dass sich bei Ballbesitz zu oft keine Mitspieler als Anspielstationen finden. Insgesamt war Salzas Auftritt heute von zu engem Spiel mit wenig finalem Abschluss geprägt. Hannovera hatte das Glück mit einem vollendeten Standard auf seiner Seite.

 

Posted by: Red. on