FSG I : Elfmeter-Krimi in Berka

26.09.2020 (kp) / VfB Artern gewinnt das Krombacher Kreisfinale gegen die FSG 99 Salza 6:5 | Einen überaus spannenden Fußballabend erlebten 401 Zuschauer, unter Flutlicht, in Berka. Der gastgebende Sportvein, sprich die Abtlg. Fußball feierte sein 100 jährigens Bestehen und war ein würdiger Veranstalter. 

Wenn der lange Fußballabend auch vom Wetter her frisch war, so merkten davon die Spieler bestimmt nichts, denn auf dem Spielfeld ging es heiß zu. 

Von einem Klassenunterschied der beiden Mannschaften war wahrlich nichts zu sehen. Die Kreisoberliga – Mannschaft Salza bot dem Landesklassevertreter Arten einen Kampf auf biegen und brechen. 

Der VfB legte gleich richtig los und die FSG wollte erstenmal über eine stabile Abwehr zum Erfolg kommen. Gleich in den ersten Spielminuten – Schock bei Salza. Erst scheidet G. Fischer verletzt aus und in der 17 Minute Foulelfmeter für Artern. Es steht 1:0. Salza kämpft weiter. 23.Min.Handspiel im Arten er Strafraum, der nächste Elfer. D. Rost verwandelt sicher für die FSG und der Ausgleich ist wieder hergestellt. In der Folge, schnelle und druckvolle Angriffe von Artern aber das Salzaer Abwehrkonzept hält und man versucht über Konter zum Erfolg zu kommen. Das 1:1 wird mit in die Halbzeitpause genommen. 

Im zweiten Spielabschnitt wird Salza noch stärker. Aber auch die lautstarken Anfeuerungen durch die Zuschauer helfen der Mannschaft nicht. Einige sichere Torchancen auf beiden Seiten werden nicht genutzt. Ein überragend haltender Salzaer Torwart, Ch. Werner hält seine Mannschaft schmerzfrei. Die 99 er müssen zwei weitere Verletzungen hinnehmen. Das Spiel wird immer spannender, denn beide Teams wollen das Spiel noch in der regulären Spielzeit entscheiden. Der Kreisoberligist wächst über sich hinaus und rettet sich verdient in die Verlängerung. 

Während Tormann Ch. Werner zweimal in großer Manier sein Tor rein hält und die Latte rettet, vergeben die Stürmer zwei Großchancen. Mit großen Kampfgeist werden die Angriffe des VfB immer wieder abgefangen. So bleibt es auch in der Nachspielzeit beim Remie. 

Der Elfmeter-Krimi beginnt. Die ersten drei Spieler jeder Mannschaft verwandeln direkt. Den vierten kann Salzas Torwart parieren und die FSG ist im Vorteil. Mit einem Bein ist man Pokalsieger, nur M. Verkoster muss noch treffen. Und ausgerechnet der sonst so sichere Schütze verschließt. Wieder ist das Pokalendspiel nicht entschieden. Neue Schützen – neues Hoffen. Der Krimi geht weiter. R. Salzmann beendet das Drama, sein Schuß geht am Tor vorbei. 

Überglückliche Arternern feiern den 6:5 Pokalsieg. Große Enttäuschung im Salzaer Lager. Eine sehr gut spielende Mannschaft hat sich nicht belohnt. Es bleibt für die Etzrodt Schützlinge wieder nur der Vize-Titel.  Die Glückwünsche der Salzaer gehen nach Artern.

Comments are closed. Posted by: Red. on