FSG G-Jun: Die Kleinsten in Salza zu Gast

(ut) Bei schönsten Fußballwetter, fand am vergangenen Sonntag ein Turnier der G-Junioren, das sind die Jüngsten Fußballer des NTKfA – Fußballkreises, auf den Karl-Henze-Sportplatz in Salza statt. Die FSG 99 Salza war diesmal der Gastgeber des Turniers der Fair-Play-Liga, der so genannten „Kleinsten“ Fußballer aus dem Landkreis und aus Nordhausen. Am Turnier nahmen folgende Mannschaften teil: TSV 03 Urbach, VFB Friedetal Sollstedt, SV Bielen 1926, FSV Wacker 90 und die FSG 99 Salza. Nachdem der Stadionsprecher Ulrich Theuerkauf  alle Mannschaften recht herzlich begrüßt und natürlich allen Müttern zu Ihrem Ehrentag alles Gute gewünscht hatte, konnte es losgehen. Die zahlreichen Zuschauer, meist die Eltern oder Großeltern, erlebten mit den kleinen Kickerinnen und Kickern interessante und teils rasante Spiele, bei denen natürlich der Spaß an oberster Stelle stand. Die Jüngsten Kicker waren mit Elan und voller Tatendurst bei der Sache und die vielen Tore, 48 an der Zahl, wurden natürlich immer lautstark bejubelt. Am Ende setzte sich Wacker 90 vor der FSG 99 Salza und dem SV Bielen durch.


Foto: Steve Uthleb

Hier die Ergebnisse und Tabelle:

Bielen – Sollstedt        4:0

Wacker – Salza           2:0

Urbach – Bielen          0:3

Sollstedt – Wacker      0:4

Salza – Urbach            2:0

Bielen – Wacker          0:2

Sollstedt – Salza         0:3

Wacker – Urbach        3:0

Salza – Bielen             1:0

Urbach – Sollstedt      0:0

1.         FSV Wacker 90 Nordhausen             12 Punkte, 11:0 Tore

2.         FSG 99 Salza                                       9 Punkte, 6: 2 Tore

3.         SV Bielen 1926                                   6 Punkte, 7:3 Tore

4.         TSV 03 Urbach                                    1 Punkt, 0:8 Tore

5.         VfB Friedetal Sollstedt                       1 Punkt, 0:11 Tore

Und dann gab es bei der obligatorischen Siegerehrung eine kleine Überraschung. Die Eltern des gastgebenden Vereins hatten für jeden der kleinen Kicker eine Urkunde und Medaillen vorbereitet. Das kam natürlich bei den Mädchen und Jungs sehr gut an. Der Dank des gilt am Ende an beiden Schiedsrichter Heiko Reinhardt und Richard Dohle, sowie vor allem den Eltern des gastgebenden Vereines, die mit der Versorgung der Gäste,  z.B. selbstgebackener Kuchen, einen wesentlichen Beitrag zu dieser gelungenen Veranstaltung leisteten.

Comments are closed. Posted by: Red. on