FSG I: Bei Blau-Weiß Westerengel gepunktet

Mit dem festen Vorsatz in Westerengel zu punkten war die FSG Salza in den Kyffhäuserkreis gereist. Das Vorhaben gelang. Beim Landesklassenabsteiger war Salza am Ende das bessere Team.

 

Auf dem holprigen Spielfeld hatten die Etzrodt-Schützlinge erst einmal eine kurze Eingewöhnungsphase zu überstehen. Ein vernünftiges Passspiel war hier nicht möglich. Die Blau-Weißen aus Westerengel hatten sich einen weiteren Sieg auf die Fahnen geschrieben. Doch die Gastmannschaft aus Salza hielt bravorös dagegen.
Der Salzaer Vorteil, die Zweikämpfe wurden gewonnen und die Einstellung zu Spiel und Gegner stimmten. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung waren auch kämpferische Vorteile sichtbar. Gut ins Mannschaftsgefüge eingelebt hat sich der junge Moritz Wolf, dem ein Tor zu gönnen gewesen wäre, aber zweimal am Westerengler Torwart scheiterte.
Einen langen Ball erkämpf sich Rolf Bischoff und gemeinsam mit Daniel Verkouter stürmen man aufs Tor. Daniel war es dann, der zum 0:1 vollendet (23. Min.).
Salzas Hintermannschaft hat die Gastgeber voll im Griff und so ging die Halbzeitführung in Ordnung. Die Zuschauer, die nach der Pause ein Aufbäumen ihrer Blau-Weißen erwartet hatten, mussten aber lange Gesichter machen. In der 53. Minute Marcel Verkouter lochte zum 0:2 ein. Rolf Bischoff hatte sich den Ball erkämpft und zog auf der rechten Seite davon. Seine Flanke erreichte Marcel ,der den Torwart keine Chance ließ. Bis zum Abpfiff hielten die Salzaer ihr Tor sauber, dabei konnte sich Christian Werner – Salzas Keeper – einige Male auszeichnen.
Insgesamt aber ein Spiel ohne Höhepunkte, was vor allem den Platzverhältnissen geschuldet war. Ein verdienter Sieg der FSG 99 Salza.
Text: Klaus Pfand
Bilder unter https://www.facebook.com/fsg99salza/

Comments are closed. Posted by: admin on