FSG I: Neuer Ball hat gezündet

FSG 99 Salza – TSV Blau Weiß Westerengel 2:1 / Vor dem Anpfiff übergab Frank Kirchhoff einen neuen Ball an die FSG I und wünschte den Salzaern viel Erfolg. Ging die erste Halbezeit nach Toren noch an Westerengel, konnten die Salzaer dank einer überzeugenden zweiten Hälfte die Partie für sich drehen.

Die FSG startete zwar kontrolliert, aber bisweilen sehr behäbig in die Begegnung. Westerengel konnte Salzas Angriffe vor dem Strafraum entschärfen. Selbst traten die Gäste mit Kontern in Aktion.

In der 15. Minute verstolperte Salzas Abwehr den Ball. Glück für die FSG, dass Westerengels Abschluss ebenso ein Verstolperer wurde. Nur eine Spielminute später brachte Ismet Avdija die Gäste in Führung, als er über links trocken abzog.

Auf Seiten des Gastgebers kam ein wenig Verunsicherung auf. Die Bälle wurden allzu oft hergeschenkt. Optisch erspielten sich die Blau-Weißen ein Übergewicht. Man ging einfach konsequenter gegen den Ball.

Es ging mit 0:1 in die Pause. Aus der Kabine kam Salza aber mit viel mehr Aggressivität und Willen. Wurde in der 48. Minute der zwischenzeitliche Ausgleich noch auf der Linie gerettet, stand es drei Minuten später 1:1 (51.). Kapitän Marcel Verkouter drückte im Gewühl das Leder über die Linie.

Ein Foul an Julius Buchardt mündete in einem Elfmeter. Kapitän Verkouter trat an und vollendete zum 2:1 (65.).

Salza behielt die Übersicht und bestimmte das Geschehen. Kurze Schrecksekunde in der 80. Minute. Eine Abwehr von Florian Heydecke mündete in einer Bogenlampe Richtung FSG-Tor. Keeper Christian Werner konnte das Leder knapp unter der Latte jedoch entschärfen.

Die 99er spielten bis zum Schlusspfiff weiter mit Übersicht. Das Ergebnis wurde nicht verwaltet, vielmehr lag der dritte Treffer in der Luft. Dieser fiel nicht, die drei Punkte blieben aber trotzdem in Salza. Somit hat der neue Ball die Wünsche zum Erfolg erfüllt.

Comments are closed. Posted by: FSG on